Blick in den Nachthimmel am Frauenberg

Samstag, 17. September, 20:45 Uhr

Kommen Sie am Samstag bei klarem Wetter zu einer Führung durch den Nachthimmel in die Ruine Frauenberg!

Blick in den südlichen Sternenhimmel am 17. September, 22 UhrAm Samstag, den 17. September sehen wir um 22 Uhr die Sternbilder des Sommerdreiecks gerade die Südrichtung passieren, während von Ostern her sich die Sternbilder des Herbstes - Pegasus, Andromada und Perseus - ankündigen.

Der Mond erscheint abnehmend, noch etwa 3/4 voll ganz in der Nähe des Siebengestirns - die klassische Stellung, wie sie auf der Himmelsscheibe von Nebra angedeutet ist. Dicht dabei sehr hell der Star der Nacht, der große Planet Jupiter, der in der ganzen Nacht gut beobachtet werden kann. Finden Sie die 4 Galileischen Monde und verfolgen Sie deren Tanz um den Jupiter: der innerste Mond bewegt sich so deutlich, so dass Sie dies gut innerhalb 1/2 Stunde beobachten können.

Der geübte oder auch der angeleitete Beobachter kann außerdem den Planeten Uranus als winzige bläulich erscheinende Scheibe ausfindig machen. Von den Kleinplaneten sind Ceres, der größte dieser Vagabunden zwischen Mars und Jupiter, und Vesta sichtbar.

Ziemlich im Zenit ist als Bonbon der Kommet C/2009 P1 Garradd als blasser verschwommener Schleier am linken Rand des Herkules zu entdecken. In einer Folge von Aufnahmen im Abstand einiger Minuten kann man die Bewegung des Kometen gut erkennen.