Dank Raumsonde Dawn: Kleinplanet Vesta ganz groß

Freitag, 11. November 2011, 20 Uhr

Herzliche Einladung zu einem Vortrag in die Sternwarte Kirchhain,
Dresdener Straße 18, 35274 Kirchhain.

Vesta, Aufnahme der Raumsonde Dawn am 24. Juli 2011, 5200 km EntfernungZwischen Mars und Jupiter finden sich in unserem Planetensystem mehrere hunderttausend mittlerweile bekannte so genannte Asteroiden, kleinerer Gesteinsbrocken, die vermutlich aus noch recht unverändertem Material aus der Frühzeit unseres Sonnensystems bestehen. Zu den beiden größten dieser Gesteinsbrochen Ceres und Vesta schickte die NASA nun eine Raumsonde für eine lange detaillierte Untersuchung. Seit Oktober diesen Jahres ist die Sonde "Dawn" (Morgendämmerung) in eine Umlaufbahn um ihr erstens Ziel, die Vesta, eingeschwenkt und erforscht nun diesen besonderen Kleinplaneten.

 

 

 

In einem Vortrag von Reiner Boulnois und Andreas Schrimpf in der Volkssternwarte Marburg erfahren Sie zum einen die spannende Geschichte der Entdeckung der ersten Asteroiden zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Eine der großen Herausforderungen war die Berechnung der Bahnen dieser Kleinplaneten. Im zweiten Teil werden erste aktuelle Ergebnisse der neuen Raummission Dawn erläutert. Sie deuten an, dass sich unser Verständnis unseres Planetensystem erneut ändern wird.