Die Gebrüder Grimm und die Alte Sternwarte

Freitag, 22. Juni 2012, ab 18 Uhr: Die "Nacht der Kunst"

Die SterntalerWie gut kennen Sie die Märchen der Gebrüder Grimm? Vor 200 Jahren wurden sie von den beiden ehemaligen Marburger Studenten Jacob und Wilhelm Grimm herausgegeben. Sie sammelten Geschichten, die sie sich erzählen ließen. Diese volksnahen Erzählungen enthielten viele Erfahrungen der Menschen, sowohl in ihrer sozialen und zwischenmenschlichen Lage, als auch inmitten von Naturerfahrungen und Naturgewalten. So wundert es eigentlich nicht, dass in diese Märchen auch viele astronomische Weisheiten - teils offener, teils versteckter - eingeflossen sind.

Lassen Sie sich in eine astronomische Märchenwelt entführen - am Freitag, den 22. Juni 2012, ab 20 Uhr im Hotel Seebode auf dem Frauenberg. Nach den märchenhaften Erzählungen genießen Sie - bei gutem Wetter - den Sternenhimmel von der Ruine Frauenberg aus. Sternenführer mit ihren aufgebauten Teleskopen erwarten Sie.

Das Breithauptsche Universalinstrument von 1823Am Renthof 6 - in der "Alten Sternwarte" können Sie einen Einblick in die Wunderwelt früherer Mess- und Experimentiertechnik erleben. Experimente helfen, die Naturphänomene besser zu verstehen, sie zu analysieren und durch grundlegende Zusammenhänge beschreiben zu können. Neben alten Pumpen (aus dem 17. Jahrhundert!), Elektrisierapparaten, Mikroskopen etc. erfahren Sie Details zur Geschichte der Landvermessungen im ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhundert und zur Entwicklung des neuen astronomischen Weltbildes im 19. Jahrhundert. Erleben Sie hautnah, wie die Astronomen in Marburg damals geforscht haben. Die Sammlung ist am 22. Juni ab 18 Uhr geöffnet, Führungen, Vorführungen und Filmbeiträge werden regelmäßig wiederholt.