Die Perseiden - ein sommerliches Naturschauspiel

Montag, 12. August 2013, 21:30 Uhr

Herzliche Einladung zum open-air Planetarium am Frauenberg!

Die Perseiden sind wohl die bekanntesten Meteore, die im jährlichen Rhythmus zuverlässig immer wieder auftauchen. Der jährliche Zyklus weist auf einen Zusammenhang mit der Bahn der Erde hin. In der Tat durchläuft die Erde im August den weit verteilten Staubschweif des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Die kleinen Staubkörner lösen die bekannten nächtlichen Leuchtspuren aus.

Blick in den nordöstlichen Sternenhimmel am 12. August gegen Mitternacht.Es war der bekannte italienische Astronom Giovanni Schiaparelli, der 1866 herausfand, dass der regelmäßig im August auftretende Meteorstrom die gleiche Umlaufbahn um die Sonne zeigt wie der erst kürzlich in 1862 entdeckte Komet Swift-Tuttle. Beide laufen auf einer stark elliptischen Bahn mit einer Periode von 133 Jahren und einer Bahnneigung von 113° zur Ekliptik rückläufig um die Sonne. Der Komet selber befand sich zu letzt 1992 in Sonnen- und Erdnähe und wird dann also erst wieder im Jahr 2126 im inneren Sonnensystem auftauchen. Daher nimmt zur Zeit die Dichte der Staubteilchen ab. Laut Schätzungen der Internationalen Meteor-Gesellschaft (www.imo.net) werden etwa 100 sichtbare Ereignisse pro Stunde im Maximum erwartet. Das Maximum der Aktivität liegt in der Nacht vom 12. auf den 13. August, aber auch die Nächte davor und danach eignen sich sicher gut zur Beobachtung.

Der Meteorstrom hat seinen Ausgangspunkt - seinen Radianten - im Sternbild des Perseus, daher stammt der Name "Perseiden". Dieses Sternbild gehört in den Herbst und ist deshalb im späten Sommer noch im Nordosten ausfindig zu machen. Im Volksmund sind die Perseiden auch als "Laurentiustränen" bekannt, so benannt nach dem Märtyrer Laurentius, der am 10. August 258 durch Folter zu Tode kam.

Fur Jung und Alt gibt es ab 22 Uhr einen kleinen Vortrag. Steigen Sie mit uns bei "Perseus und Andromeda" in die griechische Mythologie ein!

Mitglieder der Volkssternwarte Marburg e.V. und von Parallaxe und Sternzeit e.V. werden auf dem Frauenberg in der Nacht vom 12. auf den 13. August die Perseiden-Meteore beobachten, und sicher auch manches andere Objekt am nächtlichen Himmel anpeilen.

Gäste sind herzlich willkommen! Bringen Sie sich eine Jacke mit, es kann in dieser Nacht etwas frischer werden. Bei Bedarf leistet auch eine Decke gute Dienste, um im Gras sitzend den Sternenhimmel zu genießen.