200 Jahre Gerling in Marburg

Donnerstag, 4. Mai 2017, 14:00 Uhr

Herzliche Einladung zum Festkolloquium aus Anlass des 200. Jahrestages der Berufung von Christian Ludwig Gerling an die Philipps-Universität Marburg.

 

Geomagnetismus und Entdeckungen im Sonnensystem

Einblicke in die Wissenschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts

 

Mit Wirkung des 1. Mai 1817 wurde Christian Ludwig Gerling an die Philipps-Universität als Professor für Mathematik, Physik und Astronomie berufen. Dieses Datum gilt als Gründungsdatum des Mathematisch-Physikalischen Instituts. Christian Ludwig Gerling ist u.a. für die Organisation und Auswertung der Landesvermessung Kurhessens und die Gründung der Sternwarte der Universität bekannt.

Aus seinem vielfältigen und langjährigen Wirken in Marburg sollen zwei Einblicke in wissenschaftliche Projekte ermöglicht werden, an denen sich Gerling beteiligte.

Berliner Akademische Sternkarte, Hora 20 Nachlass Chr. L. Gerling, Ms 319/179, Universitätsbibliothek Marburg Zur Erforschung der kleineren Himmelskörper und äußeren Planeten unseres Sonnensystems waren dringend genauere und dichtere Sternkarten erforderlich. 1824 gab Friedrich Wilhelm Bessel den Anstoß zu einer Messkampagne zur Verbesserung der Karten, die schließlich im November 1825 ausgerufen wurde. Auch Gerling beteiligte sich bis 1840 an der Vermessung eines ihm zugewiesenen Himmelsausschnitts der sogenannten Berliner Akademischen Sternkarten. Als ein großer Erfolg dieser Karten gilt die Entdeckung des Planeten Neptuns am 23. September 1846 in der Berliner Sternwarte nach einer theoretischen Vorhersage.

Magnetfeldmessungen vom 29. Nov. 1845, Brief Nr. 356, Gauß an Gerling, 31. Januar 1846

 

 

 

 

 

 

 

Der Göttinger Magnetische Verein wurde von Carl Friedrich Gauß und Wilhelm Weber 1834 gegründet, um das Magnetfeld der Erde systematisch zu untersuchen. Auch die Sternwarte in Marburg war an den weltweit organisierten Messungen beteiligt. Die Mitwirkung von Gerling an diesem Vorhaben war sogar die am längsten andauernde wissenschaftliche Kooperation mit Gauß.

 

 

 

 

 

 

 

Gerling-Sternwarte, Renthof 6

  • 14:00 Uhr bis 17 Uhr  Möglichkeit zur Besichtigung der Gerling-Sternwarte

Bei Interesse wird um eine verbindliche Anmeldung per Mail bis spätestens 2. Mai 2017 an info@parallaxe-sternzeit.de gebeten.
 

Kolloquium, Renthof 5, Großer Hörsaal

  • 17:15 Uhr Begrüßung
  • 17:20 Uhr Der Göttinger Magnetische Verein,  Prof. Dr. Karin Reich, Universität Hamburg
  • 18:10 Uhr Die Entdeckung des Neptun, Prof. Dr. Matthias Steinmetz, Leibniz-Institut für Astrophysik (AIP) Potsdam
  • 19:00 Uhr kleiner Umtrunk

Weitere Informationen über Christian Ludwig Gerling und sein Wirken finden Sie unter www.parallaxe-sternzeit.der/gerling.