Sternstunden im Turm: Wie funktioniert GPS?

Sonntag, 11. August 2019, 20 Uhr

Im Dialog mit
Gerhard Lips
über Wie funktioniert GPS? Wie wurde vor GPS  vermessen und navigiert?

Herzliche Einladung zur "Sternstunde im Turm" in 20189!

Bewegung der ursprünglichen 18 GPS-Satelliten (Wikipedia) GPS wird heute im Auto, Handy und bei vielen Anwendungen im technischen Leben wie selbstverständlich benutzt. Der Alltag ist ohne GPS in vielen Bereichen nicht mehr vorstellbar. Doch wie funktioniert das „Global Positioning System“ wirklich? Das Grundprinzip der GPS-Ortung wird beschrieben und die seit 1995 funktionsfähigen Systemeinheiten werden vorgestellt und verschiedene Anwendungen gezeigt.

Wie wurde eigentlich vor GPS genau vermessen und navigiert? Die Entwicklung in der Landesvermessung über Winkel- und Distanzmessungen, ab 1960, wird erläutert. Bei der Navigation auf See werden ausgewählte Ortungsverfahren beschrieben.

 

 

 

 


Gerhard Lips, ltd. Vermessungsdirektor a.D., geb. 1951, studierte Geodäsie an der Fachhochschule Frankfurt/Main und an der Technischen Universität Hannover. - Am Ende seines Studiums, Ende 1977, wurde der 1. GPS-Satellit gestartet. – Nach der As-sessorenprüfung 1980 folgten verschiedene Verwendungen im höheren technischen Dienst der Hessischen Kataster- und Vermessungsverwaltung. Bis zur Pensionierung war er zuletzt Leiter des Amtes für Bodenmanagement Marburg.


Eintritt 5